Schülersprachreisen, die perfekte Mischung

Sprachkenntnisse sind in der heutigen Zeit besonders wichtig. Das fällt vor allem auf, wenn man sich Stellenausschreibungen von Unternehmen anguckt. Englisch ist nahezu immer gefragt. Auch mit Blick auf die frühkindliche Bildung im Kindergarten fällt auf, das auf Sprachen wie Englisch wert gelegt wird. Es ist wichtig, möglichst früh mit dem Erlernen bzw. Vertiefen einer Sprache zu beginnen. Schülersprachreisen sind dafür sehr empfehlenswert.

Schülersprachreisen

Schülersprachreisen bilden (c) Lupo / pixelio.de

Das Ziel von Schülersprachreisen

Das Ziel von Schülersprachreisen ist natürlich in erster Linie seine Sprachkenntnisse zu verbessern. Dennoch sollten die Schüler die Möglichkeit bekommen Land und Leute während ihrer Sprachreise kennenzulernen. Dadurch erhalten sie einen Einblick in die Kultur und die Lebensweise der Einheimischen. Weiter dienen Schülersprachreisen auch immer dazu, andere Schüler aus verschiedenen Ländern zu treffen und dadurch neue Freundschaften zu schließen und offener für andere Länder und Kulturen zu werden. Die Teilnehmer kommen meist aus ganz Europa, sodass die Verständigung untereinander ebenfalls in Englisch erfolgt. Dies nimmt den Kindern die Scheu, fördert den Gebrauch der Sprache und die Schüler lernen sich in ganz normalen Alltagssituationen zurechtzufinden.

Was sollte bei Schülersprachreisen beachtet werden?

Grundsätzlich sollten Sie sich vor der Sprachreise überlegen, welche Art des Unterrichts für Ihr Kind in Frage kommt. Soll es zum Beispiel von einem deutschen Lehrer am Kursort unterrichtet werden, weil es vielleicht noch Schwierigkeiten hat sich auf Englisch auszudrücken, oder soll ihr Kind speziell auf den Schulunterricht in Deutschland vorbereitet werden. Es ist auch möglich von einem Muttersprachler unterrichtet zu werden. Achten Sie auf die Inhalte der Sprachkurse, mit welchen Materialien wird gearbeitet und werden die Lernziele von dem Reiseveranstalter präzise angegeben. Schön ist auch, wenn am Ende einer Sprachreise ein Zeugnis oder Zertifikat ausgehändigt wird. Ebenso ist die Gruppengröße und die tägliche Kursdauer für den Lernerfolg entscheidend und sollte in Ihre Überlegungen einbezogen werden. Weiter möchten Eltern, dass sich die Kinder wohl fühlen und Spaß während ihren Schülersprachreisen haben, daher werfen Sie unbedingt auch einen Blick auf die möglichen Freizeitangebote und auf die angebotenen Unterkünfte. Teil des Angebots sollten betreute Sport-und Freizeitprogramme sein. Ebenso sollte die Unterkunft beachtet werden. Anbieter von Schülersprachreisen bieten häufig eine Unterkunft im Kursort bei einer Gastfamilie an, damit die Schüler möglichst nah am täglichen Leben der Einheimischen teilnehmen können. Alternativ werden auch Unterkünfte in Sprachcamps, Hotels oder Schulresidenzen angeboten. Informieren Sie sich auch über die Anreise, ist diese im Angebot enthalten, werden die Schüler betreut und welche Transportmittel werden genutzt. Als Tipp, vergleichen Sie unbedingt das Preis-Leistungs-Verhältnis verschiedener Anbieter. Und informieren Sie sich, welche Leistungen in ihrem favorisierten Reisepaket enthalten sind und welche Extrakosten gegebenenfalls auf Sie zu kommen. Es gibt viele verschiedene Institute, die Schülersprachreisen anbieten. Daher ist es empfehlenswert, sich rechtzeitig und eingehend mit den einzelnen Angeboten zu beschäftigen, damit Sie mit ihrem Kind die optimale Schülersprachreise finden. Mittlerweile gibt es verschiedene Portale zum Vergleichen von Schülersprachreisen. Dort können Sie Ihre Suche nach Land, Sprache, Kosten etc. filtern. Außerdem erhalten Sie allgemeine Informationen zum Thema Schülersprachreisen.

Möglicher Ablauf von Schülersprachreisen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Schülersprachreisen, diese sind von Veranstalter zu Veranstalter unterschiedlich. Daher soll dies nur als grobe Idee für den Ablauf einer Schülersprachreise dienen. Zunächst informieren sich Eltern zusammen mit ihren Kinder über mögliche Angebote. Dann werden Zeitraum und Dauer der Schülersprachreisen festgelegt. Bei Schülersprachreisen ist ein Aufenthalt von ein bis vier Wochen meist in der Ferienzeit geplant. Der Veranstalter Auslandszeit bietet Reisen in den Sommerferien, sowie in allen anderen Ferien an. Das hat den Vorteil, dass Sie einen zeitlichen Spielraum haben. Die meisten Veranstalter bieten Infoabende für Eltern und Kinder, dort kann man sich kennenlernen und erfährt in der Regel alles Wichtige über Schülersprachreisen. Viele Schülersprachreisen bieten auch eine betreute Hin- und Rückreise an. Dies ist sicherlich eine gute Lösung, da Kinder nicht alleine anreisen müssen und Eltern ihre Kinder schon ab dem Abreisezeitpunkt gut betreut wissen. Außerdem können sich die Teilnehmer der Sprachreise schon kennenlernen und das erste Eis brechen.

Schülersprachreisen

Schülersprachreisen verbinden (c) S. Hofschlaeger / pixelio.de

Die Lehrer, Betreuer und internationalen Gruppenleiter sind hervorragend geschult, um auf die einzelnen Schüler eingehen zu können und sie zu fördern. Bei der Ankunft im Kursort lernen die Schüler ihre Unterkunft kennen und beginnen schon bald mit dem Unterricht. Die Schüler werden im Rahmen der Schülersprachreisen den ganzen Tag betreut, wobei der Tag in Lern- und Freizeiteinheiten aufgeteilt wird. In der Regel wird am morgen gelernt und an den Nachmittagen werden Ausflüge unternommen oder die Schüler können an Sport- und Freizeitprogrammen teilnehmen. Auch für das betreute Programm am Abend ist gesorgt. Viele Anbieter veranstalten Spiel-, oder Eventabende. Am Ende der Schülersprachreisen werden die Schüler am Kursort verabschiedet und wieder in ihr Heimatland begleitet, wo sie von ihren Eltern abgeholt werden. Schülersprachreisen sind eine perfekte Mischung aus Urlaub, Spaß und Lernen!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *