Das erste Auto zur Studienzeit

Informieren, Besichtigen, Entscheiden – Autokauf, Auto anmelden, Versicherungen abschließen: So viele Schritte zum ersten Auto. Wer sich ein Auto zulegen möchte, muss nicht nur Geld, sondern auch Zeit investieren. Wenn man jedoch die anschließende Unabhängigkeit betrachtet, nimmt man diesen Aufwand als Student gerne einmal in Kauf. Doch was muss man bis zum Autokauf und Auto anmelden beachten?

Welches Auto soll ich kaufen?

Auto anmelden Autokauf abschließen

Vor dem Auto anmelden steht erst einmal ein Autokauf an (c) Thorben Wengert / pixelio.de

Wenn man nach dem Erwerb des Führerscheins das erste Auto kaufen möchte, so gibt es hierzu viele Möglichkeiten. Natürlich sollte man hier am besten auf einen preiswerten Gebrauchtwagen setzen. Denn ein Neuwagen hat kostenmäßig eine Vielzahl von Nachteilen. Hier ist nicht nur die Anschaffung der Autos sehr viel teurer: Vor allem sollte man auch bedenken, dass man als Fahranfänger auch eine sehr viel höhere Unfallgefahr hat. Unter Umständen hat man folglich einen erschreckend höheren Schaden als bei einem günstigen Gebrauchtwagen, sowie natürlich auch deutlich höhere Kosten für Versicherungen. Während man bei einem normalen Gebrauchtwagen nur die gesetzliche Haftpflichtversicherung zum Auto anmelden benötigt, braucht man für einen Neuwagen – und vor allem für ein Leasingfahrzeug – meist eine teure Vollkaskoversicherung. Damit ist dieser Weg gerade für Studenten mit geringem Einkommen nicht zu empfehlen.

Mehr

Dual Studium: Tontechnik

Konzerte abmischen, Musikalben aufnehmen, Räume akustisch ausstatten – Tontechniker sorgen überall für guten Klang. Dabei arbeiten sie mit modernster Technik zusammen, die jedoch auf einfachen physikalischen Prinzipien beruht. Der Beruf des Tontechnikers ist gesetzlich nicht geregelt, er gehört zu den freien Berufen. Durch ein Dual Studium können jedoch Kenntnisse vermittelt, vertieft und nachgewiesen werden. Gerade für junge Leute ist dieser Beruf reizvoll, da diese oft wenig Lust auf eine Berufskraftfahrer Ausbildung oder Marketing studieren haben. Sie sind mehr an Sachen wie der Ausbildung zum Mediengestalter und eben dem Tontechnik Dual Studium interessiert.

Voraussetzungen vom Dual Studium

Beim Tontechnik Dual Studium begegnet einem das ein oder andere Mischpult.

Beim Tontechnik Dual Studium begegnet einem das ein oder andere Mischpult. (c) NielsR / pixelio.de

Da Tontechniker ein freier Beruf ist, gibt es keine formalen Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen. Ein gutes Gehör und ein gutes technisches Verständnis, insbesondere von Akustik, Physik und Elektronik, werden vorausgesetzt. Im Veranstaltungsbereich müssen Tontechniker körperlich belastbar sein und anpacken können, aber auch Vorschriften zur Sicherheit beachten. Zudem findet die Arbeit oft am Wochenende, abends und an Feiertagen statt. Um mit Musikern weltweit zu kommunizieren, sind Kenntnisse der englischen Sprache sehr hilfreich, wenn auch kein Muss. Die verschiedenen Bildungsinstitute, die das Dual Studium Tontechnik anbieten, können weitere Voraussetzungen an Studierende und BewerberInnen stellen.

Mehr

100101001: Informatik studieren

100101001 ist für die meisten wohl nur eine Zahlenfolge. Diejenigen die sich mit dem Binärsystem auskennen, sagen „297“. Derjenige, der sich überlegt, Informatik zu studieren, wird sich früher oder später damit auseinandersetzen müssen. Einige denken an dieser Stelle „das will ich nicht machen, das ist total nerdig“. Doch hinter der Informatik steckt viel mehr als bloße Zahlenfolgen und angebliche Abende im Keller. Man ist zwar nicht so weit oben wie bei mancher der Luftfahrt Jobs, doch man sieht durchaus auch mal das Tageslicht.

Informatik studieren – das steckt dahinter

Informatik studieren bedeutet mehr als den PC an und aus zu machen.

Informatik studieren bedeutet mehr als den PC an und aus zu machen. (c) Harald Wanetschka / pixelio.de

Erfahren Sie was hinter dem Informatikstudium steckt, wie seine Inhalte aussehen und wie Ihre Zukunft damit aussehen kann. Denn Informatik studieren heißt keinesfalls, dass Sie hinterher im Keller einer Firma sitzen und einsam Programme progammieren. Das Studium hat einiges zu bieten und stellt nachher überdurchschnittliche gute Jobauswahl zur Verfügung.

Mehr

Luftfahrt Jobs: vom Gepäckverlader zum Pilot

Nicht umsonst wird die Luftfahrt im Allgemeinen als bedeutender Wirtschaftsfaktor angesehen, sowohl direkt an Flughäfen als auch abseits dieser bieten sich zahlreiche, vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Branchen. Vom Gepäckverlader bis zum Pilot und dem Sicherheitspersonal bis zur Flugsicherung arbeiten zahlreiche verschiedene Menschen mit verschiedenen Hintergründen am Flughafen. Der perfekte Weg in das Arbeitsumfeld „Flughafen“ einzusteigen ist eine Zeitarbeitsfirma für Luftfahrt Jobs wie Aviation Power, die qualifizierte Kräfte in die richtigen Bereiche vermittelt und weiterleitet.

Luftfahrt Jobs: Pilot

Luftfahrt Jobs Flugzeug Himmel

Luftfahrt Jobs bietet zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten und ein spannendes Arbeitsfeld (c) Lupo / pixelio.de

Zu den bedeutendsten und interessantesten Luftfahrt Jobs gehört selbstverständlich der Beruf des Piloten. Kaum ein anderer Beruf lässt sich derart klar als Traumberuf definieren. Von daher ist es auch keineswegs verwunderlich, dass sich sehr viele, vor allem jüngere Menschen, für diesen Beruf interessieren. Jedoch gehört der prestigeträchtige Beruf des Piloten auch zu den anspruchsvollsten Berufen überhaupt.

Mehr

Studenten Software: Office und Co. für Akademiker

Der Computer hat Stift und Papier schon vor langer Zeit als wichtigstes Werkzeug im Studium abgelöst, obwohl gerade Studenten mit geringerem Einkommen oftmals spezielle Programme nicht ohne Weiteres bezahlen können. Die Lösung: Studenten Software. Zahlreiche Anbieter und Online-Shops bieten mittlerweile essentielle Programm zum „Bildungstarif“ an, je nach Produkt als zeitlich beschränkte Edition oder sogar Vollversion.

Was ist eigentlich Studenten Software?

Kostenlose Studenten Software in der Bibliothek

Wer nicht im Rechenzentrum arbeiten will, benötigt Studenten Software (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Studenten Software umfasst sämtliche Programme, die in den verschiedensten Studien-Richtungen, vom Marketing studieren bis zur Ausbildung zum Handelsfachwirt, genutzt werden und als Standard gelten. Von Office Produkten, über Grafik- und Musik-Produktion bis zum Betriebssystem ist der Begriff Studenten Software weit gefasst und vereint sämtliche akademisch nutzbare Software unter sich.

Mehr

Studiengebühren – sie kamen, sie sahen, sie wurden verteufelt

Bis vor wenigen Jahren war ein Gang über den Campus einer Universität kaum möglich ohne auf das unter Studenten wohl meist verteufelte Wort zu treffen: Studiengebühren. Ein Betrag der zusätzlich zum Semesterbeitrag halbjährlich an die Universität gezahlt wird. Seit der Einführung der Studiengebühren 2005 geht der Begriff einher mit dem deutschlandweiten Studiengebühren Boykott und genereller Abneigung unter den Studierenden, die nun nicht mehr kostenlos studieren konnten/können.

Geschichte der Studiengebühren in Deutschland

Studiengebühren in Deutschland abgeschafft

Studiengebühren wurden ungefähr 7 Jahre lang großflächig in Deutschland erhoben (c) Peter von Bechen / pixelio.de

Studiengebühren sind deutlich vom Semesterbeitrag zu trennen, da sie lediglich als Mittel an die Universität gezahlt werden, um im Idealfall die Studienbedingungen zu verbessern. Sie beinhalten also keinerlei organisatorische Ausgaben und Kostenpunkte, wie zum Beispiel ein Semesterticket für den öffentlichen Nahverkehr und ähnliches. Vom Marketing bis zum Hotelmanagement studieren, dem Bachelor of Arts bis zum Diplom – jeder immatrikulierte Student war zu diesem Beitrag verpflichtet.

Mehr