Studiumfinanzierung: Wie beantrage ich Bafög?

Traurig, aber wahr: Studieren ist teuer. Durchschnittlich benötigt man als Stundent zwischen 600 und 1000 Euro monatlich, um über die Runden zu kommen und Studiengebühren bezahlen zu können. Spätestens bei Erhalt des Zulassungsbescheides fragen sich daher viele, wie sie ihr Studium finanzieren können. Zum Glück gibt es heutzutage jedoch verschiedene Möglichkeiten, die es erlauben, eine Universität zu besuchen und damit verbundene Stundenten- und Schülersprachreisen wahrzunehmen, auch wenn die Eltern nicht oder nur teilweise für den Lebensunterhalt aufkommen können. Eine der bekanntesten und beliebtesten Option ist zur Zeit das sogenannte BAföG. Doch was verbirgt sich dahinter und wie kann man Bafög beantragen?

Was ist Bafög?

Bafög steht für Bundesausbildungsförderungsgesetz, welches das Ziel verfolgt, auch Leuten, die selbst nicht die finanziellen Möglichkeiten besitzen, ein Studium zu ermöglichen, um möglichst gleiche Bildungschancen zu schaffen.

Bafög beantragen Studenten Vorlesung

Bafög beantragen um Förderung vom Staat zu erhalten (c) iStock.com / skynesher

Das Geld bezahlt dabei zur einen Hälfte komplett der Staat, der andere Teil ist ein zinsloses Darlehen. Das bedeutet, man muss von der Studienfinanzierung 50 Prozent zurück zahlen. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit von einem Bildungskredit, hier hat der Student jedoch die vollen Kosten zu tragen. Das Studentenwerk der jeweiligen Universität kann hierzu jedoch auch informative Auskünfte geben.

Mehr

Mit einem Soziologie Studium Erfolg in der Arbeitswelt?

Ein zentraler Aspekt beim Soziologie studieren umfasst die Beschäftigung mit verschiedenen Gesellschaften und verschiedener kulturellen Lebensformen. Die Wurzeln der Soziologie liegen im 19. Jahrhundert und sind auch mit anderen Sozialwissenschaften, wie Kommunikationswissenschaft und Psychologie verknüpft.

Inhalte beim Soziologie studieren

Soziologie studieren Familie Kind

Beim Soziologie studieren lernt man die Grundlagen, Abläufe und Folgen des Zusammenlebens (c) Simone Hainz / pixelio.de

In der Sozialwissenschaft werden die Grundlagen, Abläufe und Folgen des Zusammenlebens der Menschen erforscht. Zu Beginn beim Soziologie studieren werden als erstes die grundlegenden Theorien und die Problemfelder der Soziologie vermittelt. Außerdem stehen auf dem Stundenplan auch Fächer aus dem Bereich Statistik. Später werden Bereiche wie Gesellschaftsvergleich und Sozialstrukturanalyse, sowie Grundlagen der Sozialisation und sozialer Wandel behandelt. In weiterer Folge werden dann verschiedene Forschungsfelder der Soziologie behandelt wie beispielsweise Geschlechterforschung, Familiensoziologie, Medizinsoziologie und Konfliktforschung.
Einige Universitäten bieten für das Soziologie studieren mittlerweile auch Fächer wie Mediation und Projektmanagement an. Das Soziologie Studium beinhaltet keine Studiengebühren und kann man somit kostenlos studieren. Im Laufe des Studiums besteht auch die Möglichkeit, sich auf bestimmte Bereiche wie Gesellschaftstheorie, klinische Soziologie oder soziale Konflikte zu spezialisieren. Zudem hat man auch die Möglichkeit zunächst erstmal die Grundlagen der Soziologie zu studieren und in späterer Folge andere Sozialwissenschaften wie Kommunikationswissenschaft oder Psychologie umzusteigen.

Mehr

Studium der Übersetzungswissenschaft

Die Welt spricht viele Sprachen. Und so alt wie die Kunst der Kommunikation, ist auch das Bedürfnis, gekonnt von der einen in die andere Sprache zu übersetzen, wenn sich in Politik, Wirtschaft oder auf Reisen die Sprachkulturen treffen.Ähnlich wie beim Romanistik studieren, Japanologie studieren und dem Studium der Computerlinguistik hat auch die Übersetzungswissenschaft viel mit Sprachen zu tun – wenn auch auf eine andere komplexe Art und Weise.

Voraussetzungen und Perspektiven nach einem Studium der Übersetzungswissenschaft

Übersetzunsgwissenschaft Sprachen Tafel

Während dem Studium der Übersetzungswissenschaft lernt man, viele Sprachen zu beherrschen (c) Wolfgang Dirscherl / pixelio.de

Eine gelungene Übersetzung basiert auf bestimmten Prinzipien: Von der Analyse des zu übersetzenden Textes bis zu der kritischen Korrektur der fertigen Arbeit durch den Übersetzer soll die Einhaltung dieser Regeln die Qualität der Übersetzung sichern. Hier ist die Übersetzungswissenschaft gefordert, die sich mit diesen allgemeinen Grundlagen und Regeln einer Übersetzung beschäftigt. Obwohl ein noch recht junges Forschungsgebiet, ist sie doch bereits von zentraler Bedeutung. Die Übersetzungswissenschaft will erklären, wie die Abläufe im Prozess der Übersetzung funktionieren und welche Position der Übersetzer als Mittler in diesem Prozess hat. Mit diesem Ansatz hat sich die Übersetzungswissenschaft mittlerweile als eine eigenständige Disziplin etabliert und zwischen der Sprachwissenschaft und der Kommunikationswissenschaft positioniert.

Mehr

Computerlinguistik Studium: Kombination von Informatik und Sprache

Die Computerlinguistik beschäftigt sich mit der computergesteuerten Verarbeitung von natürlicher Sprache und gehört zum Fachbereich der Künstlichen Intelligenz. Sie vereint zusätzlich die Fächer Linguistik und Informatik, was sie zu einem interdisziplinären Fachgebiet macht. Automatische Textverarbeitung gehört ebenso zu den Tätigkeitsfeldern im Beruf wie Suchmaschinenoptimierungen, automatische Übersetzungen und Erkennung gesprochener Sprache.

Studium der Computerlinguistik

Computerlinguistik Student Laptop

Bei einem Computerlinguistik Studium arbeitet man täglich mit dem Computer (c) Dieter Schütz / pixelio.de

In Deutschland kann an sieben verschiedenen Universitäten ein Studium der Computerlinguistik besucht werden und dieses kostenlos studieren ohne Studiengebühren. Dabei verleihen die Universitäten Heidelberg, München, Saarbrücken, Stuttgart, Trier und Tübingen sowohl Bachelor- als auch Master-Abschlüsse. Die Universität Potsdam bietet lediglich einen Bachelor als Titel an.

Mehr

Japanologie studieren: Sprache und Kultur

Es gibt unzählige Gründe, sich für Japan zu interessieren. Sei es seine einzigartige Geschichte mit hochästhetischen kulturellen Praktiken wie der Teezeremonie, die Begeisterung für seine zeitgenössischen kulturellen Exporte wie Haruki Murakami, oder für das weite Feld von Manga und Anime. Doch rechtfertigen es jene oberflächlichen Faszinationen, Japanologie zu studieren, das wegen der Pflicht, eine Sprache mitsamt komplexem Zeichensystem zu erwerben, als eines der aufwändigsten Studienfächer überhaupt gilt?

Die größte Hürde beim Japanologie studieren: die Sprache

Japanologie studieren Kanji Schriftzeichen

Beim Japanologie studieren kommt man um die japanische Sprache mit den Kanji Schriftzeichen nicht drumherum (c) Dieter Schütz / pixelio.de

Japanologie studieren heißt zu einem großen Teil: Kanjis büffeln – rund 2000 japanische Zeichen lesen und schreiben zu lernen. Leider ist hier das Sprache Lernen nicht so einfach wie beim Romanistik studieren. Erst wer sich in der japanischen Schriftsprache einigermaßen zurechtfindet, wird Zugang zu klassischer Dichtung, hochmoderner Literatur und auch Forschung aus Japan selbst finden können. Japanologie studieren heißt dann aber auch, eine Tür zu einer neuen und faszinierenden Welt öffnen zu können. Reizvoll ist dabei, dass man Japanologie kostenlos studieren kann ohne Studiengebühren zahlen zu müssen.

Mehr

Romanistik: Eine Mischung von Sprache, Kultur und Soziologie

Romanistik studieren gehört noch heute zu einem beliebten Studium, um im späteren Berufsleben im Bereich romanischer Kulturen und den damit verbundenen Sprachen zu arbeiten. Das Studium basiert auf sprachwissenschaftlichen, literarischen sowie kulturellen Schwerpunkten.

Aufbau des Studiums Romanistik

Romanistik studieren Latein Tafelkreide

Romanische Sprachen wie Latein sind Inhalte beim Romanistik studieren (c) Ich-und-Du / pixelio.de

Der Studiengang wird an den meisten Universitäten in Deutschland mit den folgenden Schwerpunkten angeboten, kann man kostenlos studieren ohne zusätzliche Studiengebühren und mit einem Bachelor oder Master abgeschlossen werden.

Mehr