Demokratie heute, gestern und morgen

Die demokratische Regierungsform wird in den meisten „aufgeklärten“ Ländern sicherlich, als die einzig wahre und „richtige“ angesehen. In einer Demokratie heute wird die Regierung direkt bzw. durch deren gewählte Vertreter indirekt bestimmt. Man schätzt an dieser Regierungsform, dass eine freie Meinungsäußerung und freiheitliche Grundsätze bestimmende Grundlagen sind.

Auch in europäischen Ländern, in denen es heute noch Monarchien gibt (Großbritannien, Niederlande, Spanien etc.), werden demokratisch regiert, d. h., das Volk wählt politische Vertreter und die Monarchen sind häufig nur noch traditionelle Repräsentanten mit wenig tatsächlicher Mitsprache. Das direkte Gegenteil von der Demokratie heute ist eine Diktatur.

Demokratie heute: Wahlen durch das Volk

Demokratie heute wird durch politische Vertreter durchgesetzt

In einer Demokratie heute, wird das Volk durch politische Vertreter repräsentiert (c) rudolf ortner / pixelio.de

In freien Wahlen bestimmen die wahlberechtigten Einwohner eines Landes Volksvertreter, die dann in einem Parlament über Gesetze entscheiden, die dann von den Legislativen ausgelegt und durchgesetzt werden. Über allem steht also eine Volkssouveränität, die jedoch in den einzelnen Ländern unterschiedlich durchgeführt wird. So wird in der Schweiz eine direkte Demokratie heute gelebt, das heißt, das Volk hat durch Volksabstimmungen ein direktes Mitspracherecht, während in Deutschland die gewählten Vertreter „für das Volk“ sprechen. Daher auch Gerichtssprüche immer „Im Namen des Volkes“.

Machtverteilung und Merkmale in einer Demokratie heute

Wie bereits erwähnt sind die Machtverhältnisse in einer Demokratie heute verteilt. Es gibt Legislative, Exekutive und Judikative. Durch diese Machtverteilung wird verhindert, dass beispielsweise ungerechte Gesetze umgesetzt werden können. Ein weiteres Merkmal von Demokratien sind freie Medien. Presse und Fernsehen und vor allem auch das Internet unterliegen keinen Beschränkungen. Grundsätzlich soll jeder seine Religion und seine politischen Ansichten auch öffentlich ausleben können. Selbstverständlich gehört es auch zu einer Gesellschaft mit freier Meinungsäußerung, dass Demokratie Kritiker auf den Plan treten.

Demokratie heute und ihre Schwächen

Demokratie heute durch freie Wahlen

Demokratie heute: freie, allgemeine, gleiche, unmittelbare und geheime Wahlen (c) Gabi Eder / pixelio.de

Jedoch passiert es, dass die gewählten Volksvertreter, so jedenfalls kommt, es manchmal beim Wähler an, den Kontakt zu ihren Wählern verloren haben. Immer wieder werden als ungerecht empfundene Gesetze und Regeln erlassen, die in direkten Volksabstimmungen möglicherweise anders entschieden würden. Eine solche direkte Demokratie muss aber auch erst gelernt werden.

Das Volk, die Wähler, müssen erst lernen, dass sie mit solchen Volksentscheiden tatsächlich ENTSCHEIDEN und es setzt, vor allem voraus, dass die Menschen von ihrem Wahlrecht auch Gebrauch machen. Diese Wahl- und Politikmüdigkeit ist nämlich das Gift einer Demokratie, für die in anderen Ländern viele Menschen sterben müssen und auch in Deutschland in der Vergangenheit schon mussten. Demokratie heute ist nicht nur ein Recht, sie ist auch eine Verpflichtung des Wählers.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *