Berufskraftfahrer Ausbildung: Zukunft auf vier Rädern?

„Werde-Kraftfahrer“ mit dieser Initiative werben die Straßenverkehrsgenossenschaften und der Bundesverband Güterverkehr, Logistik und Entsorgung um Auszubildende, denn nicht nur Industriebetriebe, sondern auch Transportunternehmen profitieren von der derzeitigen Konjunkturphase. So gibt es derzeit offene Ausbildungsplätze für eine Berufskraftfahrer Ausbildung zu besetzen. Vielen Schulabgängern ist hingegen das Profil einer Berufskraftfahrer Ausbildung unbekannt. So nahmen im Jahr 2011 lediglich 3264 zukünftige Berufskraftfahrer ihre Ausbildung auf, zu wenig um den wachsenden Fachkräftebedarf zu decken.

Berufskraftfahrer Ausbildung: Aufgaben & Tätigkeitsfelder

Berufskraftfahrer Ausbildung langer Road Train

Die Berufskraftfahrer Ausbildung qualifiziert für den Güterverkehr mit dem LKW (c) Dieter Schütz / pixelio.de

Sowohl der Güterverkehr als auch die Personenbeförderung eröffnen vielfältige Tätigkeitsfelder. Berufskraftfahrer arbeiten in Transportunternehmen des Güter- oder Personenverkehrs wie z.B. Speditionen, öffentlichen Verkehrsbetrieben oder Bus-Reiseunternehmen. Aber auch Post- und Kurier- oder Abschlepp- und Pannendienste bieten Arbeitsmöglichkeiten. Die Tätigkeiten reichen neben der eigentlichen Fahrtätigkeit u.a. von der Durchführung der Fahrtvorbereitungen, der Übernahme des Transportgutes bis zu einer eventuell erforderlichen Zusatzbeschilderung des Fahrzeuges. Der Berufskraftfahrer verbringt den größten Teil seine Arbeitszeit am Steuer bzw. in seinem Fahrzeug. Wichtig ist für die Ausübung dieses Berufes die Kenntnis der Straßenverkehrsreglungen im In- und Ausland.

Berufskraftfahrer Ausbildung: Bedingungen, Voraussetzungen

Grundsätzlich wird für die Berufskraftfahrer Ausbildung keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung vorausgesetzt. Überwiegend stellen Betriebe aber Bewerber mit Hauptschulabschluss ein. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und wird dual im Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule durchgeführt. Wichtig ist, dass eine Berufskraftfahrer Ausbildung erst mit 16 Jahren aufgenommen werden kann. Vergütet wird die Ausbildung monatlich mit ca. 625-770 €.

Berufskraftfahrer Ausbildung: Kompetenzen

Zukünftige Berufskraftfahrer sollten Sorgfalt sowie Verantwortungsbewusstsein- und Bereitschaft mitbringen, denn oft heißt es innerhalb weniger Sekunden auf unvorhergesehene Ereignisse reagieren zu können. Auch die psychische Belastbarkeit spielt eine große Rolle wie z.B. bei Nachtfahrten, Schicht und Wochenenddiensten, an denen man selten Zeit haben wird, für die Familie. Für die Berufskraftfahrer Ausbildung werden z.B. gute Rechenfertigkeiten, ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und gute räumliche Orientierung sowie technisches Verständnis vorausgesetzt.

Berufskraftfahrer ein Beruf mit Zukunft?

Berufskraftfahrer Ausbildung urbaner Personenverkehr

Mit abgeschlossener Berufskraftfahrer Ausbildung gibt es Berufe im Personenverkehr (c) Rudolpho Duba / pixelio.de

Berufskraftfahrer spezialisieren sich in die Richtung Güter- oder Personenverkehr. Nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz besteht für sie die Pflicht, eine regelmäßige Berufskraftfahrer Weiterbildung in einem zeitlichen Abstand von 5 Jahren zu absolvieren. Weiterbildungen für den beruflichen Aufstieg wie z.B. eine Meisterausbildung können wahrgenommen werden. Der Anstellung in einem Transportunternehmen des Güter- oder Personenverkehrs steht Möglichkeit zur Existenzgründung gegenüber. Der tarifliche Bruttogrundlohn nach der Berufskraftfahrer Ausbildung beträgt derzeit etwa 1980 € im Monat.

Weitere Ausbildungen und Studiengänge auf Nürnberg-Brennt

2 Kommentare

  1. Ich habe jetzt das erste Ausbildungsjahr mit gutem Berufsschulzeugnis abgeschlossen. Leider war ich in der Vergangenheit öfter krank, hat aber nicht mit dem Beruf zu tun.mein Chef schickt hat mich zum ASZ (Betriebsarzt)geschickt. Der Arzt hat bestätigt, das ich meine Bkf-Ausbildung weiter machen kann.Ich habe im vergangenen Jahr im Lager gearbeitet (Logistik) Papierkram Auf-und Abladen, alles super. Mein Chef war zufrieden. Nun habe ich bedenken, das er wegen dem Krankfeiern einen Kündigungsgrund sucht. Meine Frage: Kann ich ohne Ausbildungsbetrieb die Berufsschule zu Ende machen und den Abschluss zu Bkf bekommen.

    MfG

    • nuernberg-brennt |

      Hallo Goldmann,

      nach meinem Wissensstand ist das leider nicht möglich.

      Ich wünsche Dir viel Erfolg in Deiner Ausbildung und mit Deinem Betrieb / Chef!

      MFG

      Das Nuernberg-Brennt-Team

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *