Ausbildung zum Anlagenmechaniker

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Klima- und Heizungstechnik sind gern gesehene Fachleute bei dem Bau von Belüftungs- und Heizungsanlagen, von Badezimmer und anderen versorgungstechnischen Anlagen sowie bei deren Wartungs- und Instandsetzung. Den Beruf als Anlagenmechaniker kann man ebenso mit einer Ausbildung erwerben, wie eine Ausbildung zum Handelsfachwirt, mit Pflanzen, oder im Bereich der Kosmetik.

Aufgaben eines Anlagemechanikers

Bautrockner Anlagen Heizung

Anlagenmechaniker kümmern sich um Sanitär-, Klima- und Heizungstechnik und benötigen dafür oft einen Bautrockner (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Zu ihren Aufgaben gehören das Anbringen, Aufstellen und Anschließen der Duschkabinen, Badewannen und anderen Sanitäranlagen, die Einrichtung und Wartung der Wasserversorgung ebenso wie das Montieren von Heizkesseln und unterschiedlicher Rohrleitungen. Darüber hinaus umfasst ihr Sondergebiet ansonsten auch Solaranlagen zur Selbstverwendung und der Unterstützung bei der Einbindung in bestehenden Anlagen. Anlagenmechaniker installieren und überprüfen elektrische Bauelemente und Bauteile, für die oftmals ziemlich komplexere Steuerungs- und Regelungsvorgänge notwendig sind.

Häufiges Arbeitsmedium: der Bautrockner

Zum Alltag des Anlagenmechanikers gehört der geübte Umgang mit spezialisierten technischen Geräten, wie CNC-Maschinen oder Bautrocknern. Der Bautrockner ist mit einem Luftentfeuchter vergleichbar, nur mit dem entscheidenden Unterschied, dass der Bautrockner mit erhöhter Entfeuchtungsleistung funktioniert. Nachdem das Wasser von den Anlagenmechanikern abgepumpt wurde, bleiben feuchte Wände zurück, welche mithilfe eines Bautrockners entfeuchtet werden. Den Bautrockner gibt es in zwei verschiedenen Funktionen: zum einen als Adsorptionstrockner und zum anderen als Kondensationstrockner. Beide Funktionsweisen der Bautrockner Varianten erzielen denselben Effekt, differenzieren sich also nur hinsichtlich der Arbeitsweise und dem Arbeitsgebiet. Mit dem Umgang dieser speziellen Technik sind Anlagenmechaniker an verschiedenen Einsatzorten tätig – vornehmlich auf Baustellen, in Betriebs- und Wohngebäuden sowie in Werkstätten. Der Dienstleistungsbereich beim Kunden bildet einen dabei einen großen Schwerpunkt der Arbeit.

Arbeitsweise von Anlagenmechanikern

Bautrockner Sanitäranlage Waschbecken

Auch Sanitäranlagen gehören zu den Aufgaben eines Bautrockner Anlagenmechanikers (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Klima- und Heizungstechnik planen und regeln die Arbeitsabläufe, begutachten und bewerten die Arbeitsergebnisse und benutzen Qualitätsmanagementsysteme. Sie sind zuständig für die kundenunterrichtete Auftrags- bearbeitung sowie der Anlagen- und Systemübergabe an den Kunden. Kundenberatung in Hinsicht auf die aktuellsten Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens, wie die neuesten Bautrockner oder Serviceangebote der jeweiligen Firma, gehört ebenso zu den Aufgaben der Anlagenmechaniker wie die Kundeneinweisung in die Bedienung der Anlagen. Sie berücksichtigen wichtige bauökologische, bauphysikalische und wirtschaftliche Aspekte, wie bei der Arbeit und der Installation von einem Bautrockner, und beachten einschlägige, vom Gesetz festgelegte, Vorschriften. Dabei arbeiten sie häufig in einem Team und wägen die Arbeiten mit den vor- und nachkommenden Gewerken ab.

Dauer der Ausbildung zum Anlagemechaniker

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Klima- und Heizungstechnik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (kurz für BBiG) und der Handwerksordnung (kurz für HwO), nach der man in ganz Deutschland Anstellungen finden kann. Er ist dem Berufsbild Metalltechnik zugeordnet. Der Monoberuf wird ohne Sonderausbildung nach Fachbereichen oder Kernpunkten in Handwerk und Industrie ausgebildet. Allerdings zeigen die Handlungsfelder Lufttechnik, Wassertechnik, Umwelttechnik in Bezug auf erneuerbare Energie und Wärmetechnik Schwerpunkte im Ausbildungsgang auf. Das Handlungsfeld wird vom Ausbildungsunternehmen festgelegt und ist im Rahmenlehrplan definiert. Ferner ist eine schulische Ausbildung möglich. Die Ausbildung zum Anlagenmechaniker dauert in der Regel 3 ½ Jahre.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *