Ausbildung im Hotel an der Nordsee

Leben am Meer und arbeiten im Hotel an der Nordsee, das ist für einige junge Menschen ein großer Traum. Wer an der deutschen Nordseeküste eine Ausbildung in der Tourismusbranche in Erwägung zieht, kann diesem Traum ein Stück näher kommen. Zwar sind die Regionen rund um die Nordsee vergleichsweise strukturschwach, dennoch gibt es im Tourismusbereich zahlreiche Möglichkeiten eine gute Ausbildung zu finden. Der Tourismus dient an der Nordsee als große Umsatzquelle. Allein in Schleswig-Holstein werden 2,1 Milliarden € durch den Tourismus erwirtschaftet.

Ausbildungsberufe im Hotel an der Nordsee

In einem Hotel kann man in den verschiedensten Bereichen eine Ausbildung machen. Ob Gastronomie, Management oder Service, überall werden qualifizierte Fachkräfte benötigt, damit das Hotel einen guten Ruf bekommt oder auch behält. Um das zu realisieren, bieten viele Hotels an der Nordsee Ausbildungsplätze an.

Hotel an der Nordsee in Deutschland

Typisches kleines Hotel an der Nordsee mit Reetdach und Leuchtturm nebenan (c) gabriele Planthaber / pixelio.de

Ausbildungsplätze:

  • Fachkraft im Gastgewerbe
  • Hotelkaufmann / -frau
  • Hotelfachmann / -frau
  • Koch / Köchin
  • Restaurantfachmann / -frau

Diese Ausbildungsplätze werden in fast jedem Hotel an der Nordsee angeboten.

Ausgezeichnete Hotels an der Nordsee

Bei der Ausbildungswahl sollte man nicht nur auf den Ausbildungsberuf, sondern auch auf die Ausbildungsstätte achten. Das gewählte Hotel kann einen großen Einfluss auf die Qualität der Ausbildung haben, deswegen vorher gut informieren.

Tipp: Die vorherige Informationssammlung hilft nicht nur ungemein eine gute Ausbildungsstelle zu finden, sondern zeugt auch von großem Interesse im Vorstellungsgespräch.

Voraussetzung Ausbildung Hotel an der Nordsee

Im Gastgewerbe im Hotel an der Nordsee

Stresstoleranz und Belastbarkeit kann man gut im Service testen (c) Anja Müller / pixelio.de

Vor der Berufswahl sollte man sich klar machen, dass die Berufe im Hotelwesen bestimmte Eigenschaften und Fähigkeiten erfordern. So verlangen gerade die Berufe mit Kundenkontakt ein hohes Maß an Stresstoleranz und Belastbarkeit. Weiterhin sind Schichtdienst, ein hohes Arbeitspensum und Zeitdruck in den Hochphasen Aspekte, mit denen man zurechtkommen muss. Deshalb sollte man bereits während der Ausbildung in der Lage sein, auch unter Druck immer freundlich zu bleiben. Wer sich diesbezüglich nicht ganz sicher ist, kann im Vorfeld der Berufswahl ein Praktikum in den Sommerferien machen und so ganz unverbindlich die entsprechenden Berufe kennenlernen. Möchte man keine Ausbildung sondern ein Studium im Hotelbereich machen, könnte Hotelmanagement studieren eine interessante Möglichkeit darstellen.

Zukunftschancen Ausbildung im Hotel

Bei einer erfolgreich absolvierten Ausbildung im Hotel hat man oftmals gute Jobaussichten. Besonders werden die Berufschancen enorm unterstützt, wenn die ehemalige Ausbildungsstätte ein renommiertes Hotel war.

Bereiche

  • Hotelbranche
  • Eventveranstalter
  • Reiseagentur
  • Gastronomie

In- & Ausland

Zusätzlich zu den erwähnten Bereichen, kann man nach einer Hotelausbildung oftmals zwischen der Arbeit im In- und Ausland entscheiden. Das gilt vor Allem, wenn man mehrere Fremdsprachen kann und sich für andere Länder interessiert.

Weiterbildung

Im Anschluss an die Ausbildung kann man eine Weiterbildung machen, um die Kenntnisse zu erweitern und die Aufstiegschancen zu verbessern. Beispielsweise kann man als ausgebildeter Hotelkaufmann zusätzlich die Ausbildung zum Handelsfachwirt oder Tourismusfachwirt bei der IHK absolvieren. So kann man sich für eine leitende Position in einem Hotel oder auch für die Selbstständigkeit qualifizieren.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *