Technikerschule: Möglichkeiten & Chancen technischer Berufe

Eine Technikerschule ist eine echte Alternative zum Studium. Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind hervorragend, denn Techniker sämtlicher Fachrichtungen werden händeringend gesucht. In technischen Berufen herrscht ebenso wie im Bereich Gesundheit und Pflege ein großer Fachkräftemangel. Ob Maschinentechnik, Informationstechnik, Elektrotechnik, Mechatronik oder erneuerbare Energien: Nach dem Abschluss einer Technikerschule bieten sich jede Menge Möglichkeiten und laut der FAZ sehr gute Verdienstchancen.

Technische Berufe mit Zukunft

Technikerschule technische Berufe

Absolventen einer Technikerschule haben im Beruf optimale Aufstiegsmöglichkeiten
(c) istockphoto.com/Minerva Studio

In Deutschland, dem Land der Autobauer, ist der Maschinenbau eine Branche mit Tradition und nach wie vor glänzenden Aussichten. Maschinenbautechniker sind ein wichtiges Bindeglied zwischen Facharbeiter und Ingenieur und vereinen Handwerk sowie betriebswirtschaftliches Know-how. Obwohl der Beruf sehr vielfältig und gut bezahlt ist, gibt es derzeit weniger Bewerber als Stellen – selbst  namhafte Automobilhersteller wie Audi müssen um jeden guten Techniker kämpfen. Gute Chancen haben auch Elektrotechniker. In diesem Beruf gibt es ebenfalls zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Vereinfacht gesagt sind Elektrotechniker dafür zuständig, dass elektrische Systeme einwandfrei funktionieren. Darüber hinaus sind sie an der Planung und Durchführung von Projekten beteiligt. Ein weiteres Beispiel für einen stark gefragten Beruf sind Bautechniker. Sie kommen sowohl in Ingenieurbüros als auch in Bauunternehmen des Hoch- und Tiefbaus sowie in der öffentlichen Verwaltung zum Einsatz. Angesichts der boomenden IT-Branche haben auch Informationstechniker gute Zukunftsaussichten. Sie sind vor allem für das EDV-System in Unternehmen zuständig oder beraten und unterstützen Kunden bei Softwareproblemen. Mechatroniker bauen, montieren und warten komplexe mechanische, elektrische und elektronische Systeme, egal ob im Maschinen- und Anlagenbau, in der Medizintechnik, in der Luft und Raumfahrt oder vielen weiteren Branchen.

Mehr

Studiumfinanzierung: Wie beantrage ich Bafög?

Traurig, aber wahr: Studieren ist teuer. Durchschnittlich benötigt man als Stundent zwischen 600 und 1000 Euro monatlich, um über die Runden zu kommen und Studiengebühren bezahlen zu können. Spätestens bei Erhalt des Zulassungsbescheides fragen sich daher viele, wie sie ihr Studium finanzieren können. Zum Glück gibt es heutzutage jedoch verschiedene Möglichkeiten, die es erlauben, eine Universität zu besuchen und damit verbundene Stundenten- und Schülersprachreisen wahrzunehmen, auch wenn die Eltern nicht oder nur teilweise für den Lebensunterhalt aufkommen können. Eine der bekanntesten und beliebtesten Option ist zur Zeit das sogenannte BAföG. Doch was verbirgt sich dahinter und wie kann man Bafög beantragen?

Was ist Bafög?

Bafög steht für Bundesausbildungsförderungsgesetz, welches das Ziel verfolgt, auch Leuten, die selbst nicht die finanziellen Möglichkeiten besitzen, ein Studium zu ermöglichen, um möglichst gleiche Bildungschancen zu schaffen.

Bafög beantragen Studenten Vorlesung

Bafög beantragen um Förderung vom Staat zu erhalten (c) iStock.com / skynesher

Das Geld bezahlt dabei zur einen Hälfte komplett der Staat, der andere Teil ist ein zinsloses Darlehen. Das bedeutet, man muss von der Studienfinanzierung 50 Prozent zurück zahlen. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit von einem Bildungskredit, hier hat der Student jedoch die vollen Kosten zu tragen. Das Studentenwerk der jeweiligen Universität kann hierzu jedoch auch informative Auskünfte geben.

Mehr

Schülersprachreisen, die perfekte Mischung

Sprachkenntnisse sind in der heutigen Zeit besonders wichtig. Das fällt vor allem auf, wenn man sich Stellenausschreibungen von Unternehmen anguckt. Englisch ist nahezu immer gefragt. Auch mit Blick auf die frühkindliche Bildung im Kindergarten fällt auf, das auf Sprachen wie Englisch wert gelegt wird. Es ist wichtig, möglichst früh mit dem Erlernen bzw. Vertiefen einer Sprache zu beginnen. Schülersprachreisen sind dafür sehr empfehlenswert.

Schülersprachreisen

Schülersprachreisen bilden (c) Lupo / pixelio.de

Das Ziel von Schülersprachreisen

Das Ziel von Schülersprachreisen ist natürlich in erster Linie seine Sprachkenntnisse zu verbessern. Dennoch sollten die Schüler die Möglichkeit bekommen Land und Leute während ihrer Sprachreise kennenzulernen. Dadurch erhalten sie einen Einblick in die Kultur und die Lebensweise der Einheimischen. Weiter dienen Schülersprachreisen auch immer dazu, andere Schüler aus verschiedenen Ländern zu treffen und dadurch neue Freundschaften zu schließen und offener für andere Länder und Kulturen zu werden. Die Teilnehmer kommen meist aus ganz Europa, sodass die Verständigung untereinander ebenfalls in Englisch erfolgt. Dies nimmt den Kindern die Scheu, fördert den Gebrauch der Sprache und die Schüler lernen sich in ganz normalen Alltagssituationen zurechtzufinden.

Mehr

Ausbildung zum Anlagenmechaniker

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Klima- und Heizungstechnik sind gern gesehene Fachleute bei dem Bau von Belüftungs- und Heizungsanlagen, von Badezimmer und anderen versorgungstechnischen Anlagen sowie bei deren Wartungs- und Instandsetzung. Den Beruf als Anlagenmechaniker kann man ebenso mit einer Ausbildung erwerben, wie eine Ausbildung zum Handelsfachwirt, mit Pflanzen, oder im Bereich der Kosmetik.

Aufgaben eines Anlagemechanikers

Bautrockner Anlagen Heizung

Anlagenmechaniker kümmern sich um Sanitär-, Klima- und Heizungstechnik und benötigen dafür oft einen Bautrockner (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Zu ihren Aufgaben gehören das Anbringen, Aufstellen und Anschließen der Duschkabinen, Badewannen und anderen Sanitäranlagen, die Einrichtung und Wartung der Wasserversorgung ebenso wie das Montieren von Heizkesseln und unterschiedlicher Rohrleitungen. Darüber hinaus umfasst ihr Sondergebiet ansonsten auch Solaranlagen zur Selbstverwendung und der Unterstützung bei der Einbindung in bestehenden Anlagen. Anlagenmechaniker installieren und überprüfen elektrische Bauelemente und Bauteile, für die oftmals ziemlich komplexere Steuerungs- und Regelungsvorgänge notwendig sind.

Mehr

Mit einem Soziologie Studium Erfolg in der Arbeitswelt?

Ein zentraler Aspekt beim Soziologie studieren umfasst die Beschäftigung mit verschiedenen Gesellschaften und verschiedener kulturellen Lebensformen. Die Wurzeln der Soziologie liegen im 19. Jahrhundert und sind auch mit anderen Sozialwissenschaften, wie Kommunikationswissenschaft und Psychologie verknüpft.

Inhalte beim Soziologie studieren

Soziologie studieren Familie Kind

Beim Soziologie studieren lernt man die Grundlagen, Abläufe und Folgen des Zusammenlebens (c) Simone Hainz / pixelio.de

In der Sozialwissenschaft werden die Grundlagen, Abläufe und Folgen des Zusammenlebens der Menschen erforscht. Zu Beginn beim Soziologie studieren werden als erstes die grundlegenden Theorien und die Problemfelder der Soziologie vermittelt. Außerdem stehen auf dem Stundenplan auch Fächer aus dem Bereich Statistik. Später werden Bereiche wie Gesellschaftsvergleich und Sozialstrukturanalyse, sowie Grundlagen der Sozialisation und sozialer Wandel behandelt. In weiterer Folge werden dann verschiedene Forschungsfelder der Soziologie behandelt wie beispielsweise Geschlechterforschung, Familiensoziologie, Medizinsoziologie und Konfliktforschung.
Einige Universitäten bieten für das Soziologie studieren mittlerweile auch Fächer wie Mediation und Projektmanagement an. Das Soziologie Studium beinhaltet keine Studiengebühren und kann man somit kostenlos studieren. Im Laufe des Studiums besteht auch die Möglichkeit, sich auf bestimmte Bereiche wie Gesellschaftstheorie, klinische Soziologie oder soziale Konflikte zu spezialisieren. Zudem hat man auch die Möglichkeit zunächst erstmal die Grundlagen der Soziologie zu studieren und in späterer Folge andere Sozialwissenschaften wie Kommunikationswissenschaft oder Psychologie umzusteigen.

Mehr

Studium der Übersetzungswissenschaft

Die Welt spricht viele Sprachen. Und so alt wie die Kunst der Kommunikation, ist auch das Bedürfnis, gekonnt von der einen in die andere Sprache zu übersetzen, wenn sich in Politik, Wirtschaft oder auf Reisen die Sprachkulturen treffen.Ähnlich wie beim Romanistik studieren, Japanologie studieren und dem Studium der Computerlinguistik hat auch die Übersetzungswissenschaft viel mit Sprachen zu tun – wenn auch auf eine andere komplexe Art und Weise.

Voraussetzungen und Perspektiven nach einem Studium der Übersetzungswissenschaft

Übersetzunsgwissenschaft Sprachen Tafel

Während dem Studium der Übersetzungswissenschaft lernt man, viele Sprachen zu beherrschen (c) Wolfgang Dirscherl / pixelio.de

Eine gelungene Übersetzung basiert auf bestimmten Prinzipien: Von der Analyse des zu übersetzenden Textes bis zu der kritischen Korrektur der fertigen Arbeit durch den Übersetzer soll die Einhaltung dieser Regeln die Qualität der Übersetzung sichern. Hier ist die Übersetzungswissenschaft gefordert, die sich mit diesen allgemeinen Grundlagen und Regeln einer Übersetzung beschäftigt. Obwohl ein noch recht junges Forschungsgebiet, ist sie doch bereits von zentraler Bedeutung. Die Übersetzungswissenschaft will erklären, wie die Abläufe im Prozess der Übersetzung funktionieren und welche Position der Übersetzer als Mittler in diesem Prozess hat. Mit diesem Ansatz hat sich die Übersetzungswissenschaft mittlerweile als eine eigenständige Disziplin etabliert und zwischen der Sprachwissenschaft und der Kommunikationswissenschaft positioniert.

Mehr

Computerlinguistik Studium: Kombination von Informatik und Sprache

Die Computerlinguistik beschäftigt sich mit der computergesteuerten Verarbeitung von natürlicher Sprache und gehört zum Fachbereich der Künstlichen Intelligenz. Sie vereint zusätzlich die Fächer Linguistik und Informatik, was sie zu einem interdisziplinären Fachgebiet macht. Automatische Textverarbeitung gehört ebenso zu den Tätigkeitsfeldern im Beruf wie Suchmaschinenoptimierungen, automatische Übersetzungen und Erkennung gesprochener Sprache.

Studium der Computerlinguistik

Computerlinguistik Student Laptop

Bei einem Computerlinguistik Studium arbeitet man täglich mit dem Computer (c) Dieter Schütz / pixelio.de

In Deutschland kann an sieben verschiedenen Universitäten ein Studium der Computerlinguistik besucht werden und dieses kostenlos studieren ohne Studiengebühren. Dabei verleihen die Universitäten Heidelberg, München, Saarbrücken, Stuttgart, Trier und Tübingen sowohl Bachelor- als auch Master-Abschlüsse. Die Universität Potsdam bietet lediglich einen Bachelor als Titel an.

Mehr